Share the spirit

Perlenpflege: Tipps - Teil 1

April 5, 2016

© J.Hunter Pearls Fiji

 

Zuchtperlen sind echte Naturschönheiten. Ihr einzigartiger Schimmer entsteht durch zahllose Schichten hauchdünner Aragonit-Plättchen, die das Licht auf faszinierende Weise brechen. Die Zuchtperlen der Marke GELLNER zeichnen sich durch eine besonders dicke Perlmuttschicht aus, die ihnen Widerstandsfähigkeit verleiht. Dennoch sollten sie mit Sorgfalt behandelt werden.

 

Um ihren natürlichen Glanz lange zu erhalten, helfen folgende Pflegehinweise.

 

1. Perlen wollen getragen werden!

 

Zuchtperlen bestehen zu einem kleinen Teil aus Wasser. Wird ihnen zu viel Feuchtigkeit entzogen, droht die Oberfläche matt zu werden oder sich zu verfärben. Deshalb sollten die Preziosen aus dem Ozean nicht zu lange im Schmuckkästchen liegen ohne ausgeführt zu werden. Denn direkter Hautkontakt und die natürliche Luftfeuchtigkeit bewahren den Glanz der edlen Schmuckstücke und bringen sie zum Strahlen.

 

2. Schützen Sie Ihren Perlenschmuck vor zu viel Hitze

 

Auch ein Übermaß an Wärme kann die schimmernden Kleinode austrocknen. Deswegen sollten die Zuchtperlen nicht über einen längeren Zeitraum intensiver Schaufensterbeleuchtung oder praller Sonne ausgesetzt sein. Ebenso gilt es, den Perlenschmuck nicht in unmittelbarer Nähe der Heizung aufzubewahren oder ihn beispielsweise beim Föhnen der Haare zu tragen.

 

3. Aufbewahrung: Seidenweich und geschützt

 

Die Aufbewahrung in Baumwolle sollte unbedingt vermieden werden, da diese den Zuchtperlen Feuchtigkeit entzieht. Um das faszinierende Lüster der Zuchtperlen zu erhalten, ist stattdessen die Aufbewahrung in einem weichen Seidentäschchen oder -tuch sehr zu empfehlen. Der zarte Stoff schützt die glänzende Oberfläche der Zuchtperlen vor Kratzern durch andere, scharfkantige Schmuckstücke.

 

 

Weitere nützliche Tipps zur Perlenpflege und -reinigung folgen in Kürze in Teil 2.

Keep shining!

 

Please reload